"Lost in Deutschland" vorher

Dieses Blog begann auf Deutsch - im Archiv befinden sich eine ganze Reihe von Texten über das Engländersein in Deutschland - von 2008 bis 2011 sortiert. 2008-2009 wurden zudem Video-Berichterstattungen auf Deutsch zum Thema hier veröffentlicht.

Tuesday, 26 August 2008

U-, S-, Straßen, Stadt-, Schwebe-, H- oder D-Bahn?

Die verschiedene deutsche Bahne bringen mich als Ausländer selbstverständlich durcheinander. Aber nicht nur mich, sondern auch welche Deutsche. Band "Element of Crime" hat folgendes Lied zum Thema gesungen:

"Alle vier Minuten"

Alle vier Minuten kommt die U-Bahn hier vorbei
und alle dreieinhalb Minuten kommt ein neues Bier
und ich sage dir das ist ungesund
Weil es nämlich irreführend und gefährlich ist
wenn etwas U-Bahn heisst das über unsren Köpfen rattert schließlich steht das U
für Untergrund

Lass uns nochmal um die Häuser ziehn
Schonungslos und ohne Hintersinn
Willenlos und immer mittendrin
An den letzten warmen Tagen in Berlin

Andrerseits sagst du zurecht dass die Bezeichnung
Hochbahn auch ganz schlecht ist wenn man erst mal klärt dass dieser Zug kurz
nach Schöneberg in den Abgrund fährt
Abgrund ist ein gutes Wort für die Beschreibung jenes fortgeschrittenen Verfalls
der guten Sitten im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs

Lass uns nochmal um die Häuser ziehn
Schonungslos und ohne Hintersinn
Willenlos und immer mittendrin
An den letzten warmen Tagen in Berlin

Soll man nun der Sprache wegen diesen Teil der U-Bahn unter Schmerzen in die
Erde legen oder reicht es wenn man kurz vor Schöneberg die Linieneinfahrt
sperrt
Sicher gibt das böses Blut doch Sprache ist das wissen wir dass allerhöchste Gut
und ohne Klarheit in der Sprache ist der Mensch nur ein Gartenzwerg

Lass uns nochmal um die Häuser ziehn
Schonungslos und ohne Hintersinn
Willenlos und immer mittendrin
An den letzten warmen Tagen in Berlin

Gut, dass sich in dieser Welt noch jemand an die großen Fragen wagt und eine
Anstrengung gedanklicher Natur unternimmt ohne Geld
Gut auch wenn man so wie wir keinen Dank dafür erwartet und sich selbst nicht
lobt
Weil man bescheiden und genügsam gar nichts will als noch ein Bier

Lass uns nochmal um die Häuser ziehn
Schonungslos und ohne Hintersinn
Willenlos und immer mittendrin
An den letzten warmen Tagen in Berlin

No comments: