"Lost in Deutschland" vorher

Dieses Blog begann auf Deutsch - im Archiv befinden sich eine ganze Reihe von Texten über das Engländersein in Deutschland - von 2008 bis 2011 sortiert. 2008-2009 wurden zudem Video-Berichterstattungen auf Deutsch zum Thema hier veröffentlicht.

Monday, 10 May 2010

"In eigener Sache", wie das hierzulande heißt, wenn man gerne angeben will...

Ja, liebe "Lost in Deutschland"-Leser, da habe ich mal Grund diese sehr deutsche Medien-Formulierung zu benutzen: Denn ich habe was in eigener Sache zu vermelden.

Und zwar (auch noch eine sehr deutsche - und etwas überflüssige Formulierung): Von diesem Blog kommt nun ein Buch!

So etwas ist zugegebenermaßen fast zu einer Branchenüblichkeit geworden, da der Blogger ja von mehr als Klickzahlen, Selbstüberzeugung und zahlreichen Nebenberufen leben muss. Dennoch bin ich besonders stolz, dass "Lost in Deutschland" nun trimedial als Blog, Videoblog und Buch erschienen sein wird.

Es bleibt nur noch Radio, Telegramm und Felsbilder beziehungsweise Steinmeißelungen, und dann bin ich wirklich auf allen denkbaren Kanälen vertreten.

Damit aber das Budget für weitere Projekte - also für einen Steinmeißel - reicht, muss das Buch zunächst gekauft werden. Wer überschauliche 9.95 EUR zur Verfügung hat und sich ein Geschenk leisten will, das er bis zur Lieferung im September vergessen haben und worüber er sich dann erneut freuen wird - der kann das schon hier tun.

Diejenigen, die aber gerne weiterhin online lesen: Die können's nach wie vor hier tun. Spenden für den Steinmeißel sind trotzdem natürlich immer willkommen.

3 comments:

Madam said...

Glückwunsch zum Buch.

Lost in Deutschland wäre ein sehr schöner Titel gewesen. Aber nein, der Verlag hat drauf bestanden (vermute ich, weil einer Kollegin von mir so passiert), dass noch ne Wurst mit reingepackt wird - vermutlich bei einer überaus pünktlich begonnenen Programmsitzung.

Da sitzen lauter studierte Leute im Verlag rum und verwursten einen Titel, um Klischees zu bedienen. Schade.

Sigrid said...

Herzlichen Glückwunsch zum Buch.

Sozusagen ein Blog zum Offlinelesen und verschenken.

Brian said...

Kann man so sehen! Die Aktualisierungs-Funktion bei solchen "Büchlogs" ist aber etwas bedürftig...